DPM 2012 SP1 – Inventory Button is missing

Today I had a strange problem.
I couldn’t see the Inventory Button on an DPM Server Console.

After checking the drives and the library I could say there is everything fine.
Nothing unusual behavior.

So I tried to find an information about possible troubleshooting tips but without a result or hint whats going on.
But I was sure there are PowerShell cmdlts which could be helpful to me.

First i tried to find out more about the Library.

Get-DPMLibrary [[-DPMServerName]

The result gave me a very long name for the HP Library and the name wasn’t fully readable.

[…] Library: Hew… […]

Taking this as library name wasn’t helpful and I got an error back.

Start-DPMLibraryInventory [-DPMLibrary] <Library> [-FastInventory]

The solution was to change the values a bit.

$DPMLib=Get-DPMLibrary -DPMServerName “ServerName”
Start-DPMLibraryInventory -DPMLibrary $DPMLib[0] -FastInventory

[0] is the library If you have several librarys you have to count and put the correct value in it.

Get-DPMLibrary

http://technet.microsoft.com/en-us/library/hh881783.aspx

Start-DPMLibraryInventory

http://technet.microsoft.com/en-us/library/hh881614.aspx

DPM 2012 SP1 Update Rollup 3–Issues

A couple of weeks ago the CU3 for DPM 2012 SP1 cracked something in the SQL Database of one of my DPM Servers.
The Microsoft Support scheduled my case very quickly and resolved the problem within half an hour.

Now after one week CU3 re-release it seems the situation is cleared and everything is fine.

 

Important Update on DPM 2012 SP1 Update Rollup 3–Issues and Workarounds (Update: UR3 has been re-released)

DFS Replication between Domain Controllers stopped – dirty shutdown

The replication between Domain Controllers is essential and I’m always looking for any troubles.
Some of my testing machines getting often the dreaded Event ID 2213 which means one ore more domain controllers were shutted down “dirty” or have some other troubles related to the DFSR Jet Database. Maybe your hard disk is defect.

The DFS Replication service stopped replication on volume %2.

This occurs when a DFSR JET database is not shut down cleanly and Auto Recovery is disabled. To resolve this issue, back up the files in the affected replicated folders, and then use the ResumeReplication WMI method to resume replication.

Additional Information:

Volume: %2

GUID: %1
If there are only a couple of ADCs and you don’t have so many changes within the AD and the policies, the quick solution would be reenabling the replication.
First there is a registry setting you can set back to zero.

HKLM\System\CurrentControlSet\Services\DFSR\Parameters\StopReplicationOnAutoRecovery = 1

And after that resume replication with the command described in the Event ID log.

Wmic /namespace:\\root\microsoftdfs path dfsrVolumeConfig where volumeGuid=”<GUID>” call ResumeReplication

IPv6 im Heimgebrauch… woher bekommen? #Update2

first entry 27.June.2013

last edit   10.07.2013

Wie angedeutet war der diesjährige Besuch des IPv6 Kongress in Frankfurt ein Appetizer der mich nun endgültig in die Spur schickt das Thema weiter zu vertiefen.

Da das rein interne IPv6 Gespiele nur die halbe Miete ist, soll das Ziel sein möglichst viel von Anfang an über IPv6 abzuwickeln. Also auch Internet relevanten Traffic und VPN.
Nur… wo bekommt man IPv6 überhaupt her?

Nimmt man mal die Telekom ins Visier, wäre das der sofortige und sichere Einstieg. Ich überlege auch immer noch hin und her, ob ich dorthin springen sollte.
Die Drosseldebatte schreckt mich allerdings ab da ich im Sternchen/Infotext schon die 2 MBit Reduzierung zu lesen bekam als ich mal recherchierte.
Da ich aus ganz legitimen und praktischen Gründen, ich sach nur Online Backups ;), mit 200GB nicht auskommen werde, ist die Telekom eigtenlich ein no-go.

Nun habe ich durch Verwandschaft und so weiter einige Anschlüsse bzw. Anbieter auf die ich mich stürzen kann. Ausserdem benötigt man für IPv6 VPN getunnel entsprechende Gegenstellen.

Los ging es in Berlin mit 1&1 VDSL.

Der VDSL Anschluss wurde erst Ende letzten Jahres von der Telekom geschalten.
Ich hegte also die Hoffnung das man im Support nur sagt “Ja Ja… ich leg hier mal nen Schalter um” und dann gehts los.
Nun scheint 1&1 aber ganz und gar auf Telefonica Technik im Hintergrund zu setzen und die bekommen wohl noch immer kein IPv6 hin.
Es war etwas mühsam dazu verbindliche Aussagen zu bekommen da der erste Telefon Supporter zwar grundsätzlich schon mal was von IPv6 ghört hatte aber nicht so recht was damit anfangen wusste.
Nummer 2 meinte das wäre nur für große Netze interessant.
Darauf hin meinte ich das es mir hier halt auch alles zu eng wird und ich mich vergrößern will. 😀
Die befremdliche Auskunft war dann, das ich mich bitte mal an AVM wenden sollte da die die Boxen bauen und mir IPv6 anschalten können.
Auf die Frage warum der Hersteller mir weiterhelfen könne wenn doch der Provider mir bitte schön IPv6 anknippsen soll und muss, hat er mich aber nur noch mal darauf hingewiesen das die schon wissen was Sie tun und mir bestimmt weiterhelfen können.
Na sicher wissen die was Sie tun. Und die werden mich genau deshalb wieder zurück schicken oder auslachen. 😉
Obgleich mir die Antwort schon klar war, ich aber den AVM Support sehr wertschätze, dachte ich mir ruf ich halt dort mal an.
Auch wenn die mir das niemals nicht anknipsen können, hat man dort vielleicht allgemeinere Erkenntnisse wie ich vorgehen sollte. Nach einem kurzweilig lustigen Gespräch mit dem AVM Support, war klar… 1&1 kanns nicht. Mein Gegenüber war genauso erheitert über die Aussage wie ich.

Ich vermute mal der Supporter bei 1&1 hat in seiner FAQ die Optionen der FritzBox gemeint die unter anderem ja auch 2002er 6to4 Out of the Box anschalten können.

Schlussendlich habe ich dann durch Telefon und Mail Support ein klares Nein erhalten ohne Angabe von Gründen und Terminen.

Kabel Deutschland

Derzeit wird wohl nach dem abschließen der Feldtests aktiv IPv6 ausgerollt.
Sind die Tests eigentlich abgeschlossen oder verändert sich da vielleicht noch etwas!?

Allerdings können weiterhin nur Kunden mit neuen Hitron Modems beschalten werden und dann scheinbar auch immer noch nur mit DS-Lite. Da dies auch Kabel BW und Unity Media machen und ich auf dem IPv6 Kongress lernte das zumindest Kabel BW, diese Lösung als dauerhaft ansieht, dürfte dies auch für KD gelten.

Verifizieren konnte ich die Aussage nicht 100% da mich der überraschend aufgeklärte Support in diesem Detail nicht zufriedenstellen konnte und an die Hitron Technik Hotline verwies. -> +49 91199399802
Die wieder rum kickte mich aber auch nach mehrmaligen Anrufen immer nach knapp 5 1/2 Minuten raus.

TeleColumbus

Nun gibt es in Berlin ja noch TeleColumbus die mittlerweile auch an dem Standort Internet über Kabel anbieten können. Also rief ich dort an.
Auch hier war erstmal weitestgehend Ahnungslosigkeit angesagt.
Das Versprechen das sich jemand aus der Technik mit mir in Verbindung setzt wurde im ersten Anlauf nicht gehalten.
24h warte ich ja noch aber dann fängt bei mir der fail Bereich an… 😉

Ein zweiter Anruf brachte nur leichte Erhellung.
Grundsätzlich wird IPv6 ab Juni 2013 ausgerollt. Also jetzt…
Bisher wohl allerdings nur auf bestimmte Kunden bzw. Anfrage.
Wie genau und weitere Informationen dazu blieb man mir auch schuldig.
Also habe ich erneut darum gebeten mir Auskünfte zu erteilen.

Update 03.07.2013

Wie mir mittlerweile von mehreren Kunden bestätigt wurde und an dieser Stelle von Thomas Skowron aufgezeigt, setzt TeleColmbus in zweierlei Hinsicht auf kastrierte angepasste Anschlüsse. Zum einem baut man auf Carrier Grade NAT, also eine Art Transfernetz  zwischen Kunden und der großen Welt.
Sowas habe ich zuletzt bei Primacom ca. 2000 herum “erlebt”.
Vor 13 Jahren also… 0o

Ausserdem wird scheinbar auch bei TeleColumbus auf DS-Lite (die berüchtigten HiTron Modem) gesetzt.
Echt Schade bei den möglichen Bandbreiten.
Wenn nicht auch noch die elends langen Vertragslaufzeiten wären würde ich es dennoch mal auf Praxistauglichkeit untersuchen.
Bleibt am Ende also bisher echt nur (V)DSL übrig?!

Primacom

Als ich mal ausführlich im Internet duck-duck goobingelt habe, stellte ich mit erstaunen fest das ich im Grunde nichts aber auch gar nichts zu Plänen und irgendwas bei Primacom lese.
Nur Fragen via Facebook ohne nennenswerte Auskunft tauchen da auf.
Ein Anruf bei der Hotline oder eine Mail steht noch aus.

Glaube ich den Gerüchten und Erfahrungen bisher ist natives IPv6 bei den Kabel Providern ist also wohl nicht zu erwarten.
Allerdings kann sich bei TeleColumbus bzw. Primacom ja noch mehr tun.

Da ich ja verwöhnt bin und weniger als 25Mbit auf keinen Fall mehr tragbar sind, bleiben eben nicht viele Provider übrig die Endkunden mit Premium Ansprüchen füttern können.
Die kleineren DSL Anbieter die vorne weg laufen und mir sicher IPv6 liefern können bauen soweit mir bekannt ist eben nur auf bestehenden DSL Anschlüssen auf und können mir auch nur 16Mbit geben. -> http://www.manitu.de/dsl/

Aber vielleicht irre ich mich und ein Leser zeigt mir Alternativen auf.

 

Update 10.07.2013

Congstar

Telekom Töchterchen hat keine Informationen über Pläne und liefert momentan auch kein IPv6.

Server 2012 R2 Preview – Installation error

Especially during in place upgrades I ran several times into installation errors.

“Windows installation encountered an unkown error and cannot continue.”

The reason at the moment seems to be the (177kb) update the setup assistant is recommending.
If you leave the option unchecked the installation will run through.

1.2012-to-R2-error 2.2012-to-R2-error 3.2012-to-R2-error 4.2012-to-R2-error

I ran also into errors during a normal setup on a blank disc with the same error but couldn’t get a hint why.
Maybe it was a corrupt iso image.

 

daily download tasks – wget for windows

Sometimes If you have to get software frequently new it’s good to automatize the procerede.

In my case my collegues wanna get every day stuff like ComboFix directly in to a workspace folder. (ComboFix AV tool – after a couple of days  it says it’s to old and you have to download a fresh, new version)

Download wget for windows and put it where ever you want it.

write a cmd with

del x:\Antivirus\Combofix\combofix*.exe

c:\winwget\wget\wget.exe “http://download.bleepingcomputer.com/sUBs/ComboFix.exe” -P “x:\Antivirus\Combofix” -c
ren x:\Antivirensoftware\Combofix\ComboFix.exe combofix.%date%.exe

 

and set a daily task with the task scheduler …

First row deletes the old version and the second will download the new version.
This is a pretty simple way without special permissions at the download source but you’ll figure it out if you have to. 😉

Wolle Rose kaufen?

Es gibt ja immer noch genügend Crapware/Scareware Kram da draussen aber eigentlich war ich es gewöhnt das das sprachliche Niveau sehr gut geworden ist.
Umso ungewöhnlicher das bei manchem Kunden die Alarmglocken nur sehr leise scheppern wenn er mit derartigen Meldungen konfrontiert wird.

Image 1 Image 3

SuperFlower Golden Silent Fanless Platinum vs. SilverStone Nightjar 500W

For an upcoming Project I ordered a Silver Stone Nightjar 500 SST-ST50NF power supply.
This is a passive system without cooling fan and 80 plus silver certified.

I read several articles and I was pretty sure this could be a “cool” psu and suitable for a XBMC System.
Almost reviews I read wrote the Nightjar is a pretty good one but in my case it doesn’t…
I have a Super Flower Golden Silent SF-500P14FG as well and the Nightjar is getting much warmer as the Super Flower under the same circumstances.

The Nightjar is getting much hotter on the same System as the Superflower and so I decided to send it back.
At the end the Golden Silent PSU is only a bit more expensive but 80+ Platin certified and not a as hot as the Nightjar.
I wasn’t measuring anything because i could feel it very good.
You can touch the Nightjar but it’s to hot to feel well more than a couple of seconds.
The SuperFlower is only a bit over the room temperature and the difference is obvisously huge.

DeDuplication Issues on Server 2012 – running out of space

DeDuplication is one of the coolest new features on Server 2012 and I can’t wait to get the new R2 with all improvements.
Anyway…

All (File) Servers I’m using are brand new setups but there is an older system which was 2008 R2 and upgraded inplace a couple of months before without worries.
There are many image files, drivers, backups laying around but the dedup rate was very low right from the beginning.

Usually I can see dedup rates around 40 – 50% on most fileservers. Sometimes much more especially If there are sys preps and Microsoft related stuff.
This one special fileserver was running out of space the second time and it seems there is a problem with the garbage collection.

I started a thread at the Technet Forum and got a couple of informations.

http://social.technet.microsoft.com/Forums/windowsserver/en-US/08fe4c31-7fa8-421c-9068-b99b0330090c/server-2012-deduplication-and-antivirus-experiences

The interims solution for me at the moment is a powershell command to run the clean up manually and get space back.

PS C:\> Start-DedupJob E: –Type GarbageCollection -full

Within the next days I’m crawling a bit deeper and take a look into the system log trying to get more useful error messages or something.

IPv6 Kongress 2013 Frankfurt

Vor ein paar Tagen war ich in Frankfurt beim diesjährigen IPv6 Kongress.
Das erste Mal überhaupt und gespannt was mich bei diesem Thema erwarten wird.

IPv6 an sich liegt schon seit langem auf dem Radar aber praktische Erfahrungen und Einblicke waren mir bisher im Grunde verwährt. Daher war es mir dieses Jahr wichtig dort zu sein wo viele Experten herumlaufen.
Während des Kongresses habe ich entsprechend neue Dinge gelernt und gehört.

Leider fehlte mir tiefgründigeres praktisches Wissen in Form von Aufbau eines kleines IPv6 Netzwerkes. Speziell DHCPv6 und DNS auf IPv6 Basis in der Windows Welt via Server waren von Interesse aber auch generelles.
Im Grunde war der Kongress also nur ein kleines Vorspiel…

Der Tag IPv6 kommt also demnächst immer wieder mal hervor… 😉